Seid gegrüßt Überlebende

    Unser Forum verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Datenschutzerklärung.

      Seid gegrüßt Überlebende

      Ich bin der Josch, bin 54 Jahre alt und PC-Gamer seit 30 Jahren. Wohne im Hessenland und arbeite auf dem Frankfurter Airport. Meine Tochter mit ihren 26 Jahren hat Karriere im Kopf und macht mich so schnell nicht zum Opa. Gott sei Dank, hab ja gar keine Zeit einen Kinderwagen zu schieben, muss ja Zocken. Nebenbei campe ich recht viel mit meinem Wohnwagen. Hab die letzten Jahre nur Ego-Shooter gespielt und wollte mal was Neues ausprobieren. Zocke zur Zeit RUST, DayZ, ELITE:Dangerous und jetzt Stranded Deep. Alles Spiele die noch nicht "fertig" sind, gefällt mir aber.

      Wer noch was wissen will, nur heraus damit.

      Wünsche uns ein gutes und spannendes Game - die ersten Stunden haben mir gefallen !!!!!
      Sei auch du gegrüßt und im Forum willkommen geheissen @Josch :)

      Schon recht interessant was ich da so lese. In alt-ehrwürdiger Herzblatt-Manier empfinde ich das als eine sehr abgerundete und abstrakte Vorstellungsrunde. Gefällt mir :thumbup:

      LG, die Axt ^^
      Von mir verfasste Beiträge befinden sich unter der Creative Commons Lizenz 3.0
      •[ Profil im The Forest Forum & Profil im Stranded Games Forum ]•
      Servus Josch,

      immer schön zu lesen das auch Menschen, die sich um meine Altersklasse + bewegen, aktive Zocker sind. ;) Ich war früher auch vorwiegend im Ego-Shooter Bereich zuhause. Freue mich schon mal mit Dir im TS³ in "alten Zeiten" zu schwelgen. Vieles was unsere Generation damals gefesselt hat kennt heute ja keiner mehr.
      Besucht mein aktuelles Projekt zu Stranded Deep.

      "...aber lieber geh ich doch das Risiko ein, da draussen auf dem Ozean, als hier zu sterben, auf dieser scheiß Insel, und den Rest meines Lebens damit zu verbringen, mit irgend einem bescheuerten Volleyball zu reden!"
      Hey Josch :)

      Popplers:
      Naja, die 20 Jahre die ihr Vorsprung habt wiegen sich Spieletechnisch in Spielautomaten und Handheldgames aus.
      zB DonkeyKong als Handheld war ja von Nintendo DER Knaller, als es von Automaten dahin portiert wurde.

      Ansonsten seid ihr ja noch recht Spielearm augewachsen aber kennt das Genre der textbasierten Games noch wesentlich besser als ich :)
      In einer Welt voll Verrückter sind die Gesunden die Kranken.

      Scanner wrote:

      Hey Josch :)

      Popplers:
      Naja, die 20 Jahre die ihr Vorsprung habt wiegen sich Spieletechnisch in Spielautomaten und Handheldgames aus.
      zB DonkeyKong als Handheld war ja von Nintendo DER Knaller, als es von Automaten dahin portiert wurde.

      Ansonsten seid ihr ja noch recht Spielearm augewachsen aber kennt das Genre der textbasierten Games noch wesentlich besser als ich :)


      Das ist nicht ganz richtig Scanner, doch wir sehen Dir Deine Unwissenheit mal nach. ;)

      Wenn ich von alten Zeiten spreche, dann nicht von Nintendo-Konsolen oder Amiga. Da geht es noch weiter zurück. Ich habe mit einem ZX80 mit Folientastatur begonnen. Da durfte man seine Spiele noch aus einer Zeitschrift in Maschinensprache abtippen ... und dann qualvoll auf Fehlersuche gehen. 8| Der erste große Sprung war dann der Commodore 64, ein Hammer Teil das noch immer in meinem Keller steht. Ich erinnere mich noch das ich mit Freunden damals Nächte lang Kaiser, Commando Lybia und Zak McKracken gezockt habe. Damals hatten die Spiele oft noch mehr Inhalt wegen der fehlenden grafischen Möglichkeiten.
      Besucht mein aktuelles Projekt zu Stranded Deep.

      "...aber lieber geh ich doch das Risiko ein, da draussen auf dem Ozean, als hier zu sterben, auf dieser scheiß Insel, und den Rest meines Lebens damit zu verbringen, mit irgend einem bescheuerten Volleyball zu reden!"
      Wem sagst du das mit dem Inhalt. Ich leide unter Inhaltslosigkeit. Also bei Spielen.
      Da ist zB Fallout eines der wenigen Spieleserien die von Inhalt nur gerade so überschäumen ohne unnötig in Gewalt auszuarten.

      Mein Anfang war der C16, einer der Vorgänger vom C64. Noch mit Kasettenmodul aus der Präfloppyzeit.

      Paralell eine G7000 von Phillips. Dann kam der Amiga500 und Sega Master System, Super Nintendo, Gameboy uswusf.

      Seit ich 4 Jahre war, habe ich mit solchen Dingen gelernt umzugehen. Was auch recht gut funktioniert hatte :)
      In einer Welt voll Verrückter sind die Gesunden die Kranken.
      Ja die gute Datasette! :D Da konnte man noch mithören wie sich so ein Programm über Lautsprecher anhört. Später hatte man einen ähnlichen Genuß beim Modem.
      Besucht mein aktuelles Projekt zu Stranded Deep.

      "...aber lieber geh ich doch das Risiko ein, da draussen auf dem Ozean, als hier zu sterben, auf dieser scheiß Insel, und den Rest meines Lebens damit zu verbringen, mit irgend einem bescheuerten Volleyball zu reden!"